Was sind die Upaniṣaden? II

Dieser Text war die Grundlage unserer Gespräche der zweiten Woche im sechs-wöchigen Seminar zu den Upaniṣaden 2020. Ich möchte ihn an dieser Stelle zum allgemeinen Lesen zur Verfügung stellen. Hier gehts zum Text der ersten Woche! Wenn du Lust hast an einem kommenden Philosophie-Seminar teilzunehmen, schreib mir einfach: florentinahausknotz@gmail.com Hier Weiterlesen…

Die Upaniṣaden I

Dieser Text war die Grundlage unserer Gespräche der ersten Woche im sechs-wöchigen Seminar zu den Upaniṣaden 2020. Ich möchte ihn an dieser Stelle zum allgemeinen Lesen zur Verfügung stellen. Wenn du Lust hast an einem kommenden Philosophie-Seminar teilzunehmen, schreib mir einfach: florentinahausknotz@gmail.com Hier gibts Informationen zum nächsten Kurs! Die klassischen Weiterlesen…

Mythos I

Positive Philosophie nennt Friedrich Wilhelm Joseph Schelling Philosophieren, das mythische Einsicht als Erkenntnisquelle zulässt. Offenbarung wird als Weltprozess verstanden, der es vermag die Spaltung zwischen Subjekt und Objekt aufzuheben. Das konkrete Ding erscheint in diesem Zusammenhang als die Verneinung des umfassend Existierenden. Mystik ist nach Gershom Scholem nichts anderes als Weiterlesen…

Der Philosoph auf dem Baum

ES WAR EINMAL, so könnte ein Märchen aus längst vergangener Zeit beginnen. Ein Märchen oder eine Geschichte, die uns helfen möchte LEBEN zu verstehen. Heute sei eine solche Geschichte vorgetragen, ist sie eine Erfindung der Tradition, ist sie tatsächlich passiert und Teil der Biographie eines Menschen? Diese Frage wollen wir Weiterlesen…

philosophie dada

neti neti – es ist nicht dieses, es ist nicht jenes Es ist nicht Chaos, es ist nicht Ordnung. Es ist nicht Nichts, es ist nicht Sein. Es ist nicht Latzhose, es ist nicht Anzug. Es ist nicht Praxis, es ist nicht Theorie. Es ist nicht Lärm, es ist nicht Weiterlesen…

Blick ins Buch „Orientalismus“ Edward W. Said, erschienen 1978

Said, Edward W.: Orientalismus, Frankfurt am Main, Fischer Verlag, 2014 Wissenschaft? „Erforschen, verstehen, erkennen, einschätzen sind, auch wenn sie schmeichlerisch als »Harmonie« verkleidet werden, Mittel der Eroberung.“ (355) „Jedenfalls scheint es eine menschliche Schwäche zu sein, die schematische Autorität von Texten höher zu bewerten als die Verstörungen aus den direkten Weiterlesen…

Alpine Gleichzeitigkeit

Ein Text zum Fleimstal und Walter Niedermayrs Fotografien: „Walter Niedermayrs Fotografien sind in diesem Sinne Dokumente einer Enzyklopädie für den Widerstand des Besonderen. Sie zwingen, anderes zu erinnern, geben verwirrende Rahmen, lassen Zukunft neu wahrnehmen.“ http://www.hatjecantz.de/walter-niedermayr-7209-1.html